Allgemein

Österreich ist EU Mitglied.

Zeit
In Österreich ist es genauso spät wie in Berlin.

Sprache
Deutsch.

Grenzformalitäten

Viele Formalitäten und Vereinbarungen, wie erforderliche Reisedokumente, KFZ Papiere, Anforderungen an Ihr Fahrzeug und Ihren Aufenthalt, Krankenkosten und das Mitführen von Tieren, sind nicht nur vom Zielort abhängig, sondern auch von Ihrem Ausgangsort und Ihrer Nationalität. Auch die Dauer Ihres Aufenthaltes spielt dabei eine Rolle. Im Rahmen dieses Führers ist es leider nicht möglich, allen Lesern korrekte und aktuelle Informationen in dieser Hinsicht zu garantieren. 

Wir raten Ihnen, vor Ihrer Abreise bei den entsprechenden Behörden in Erfahrung zu bringen:
- welche Reisedokumente Sie für sich selbst und Ihre Reisebegleitung brauchen
- welche Dokumente Sie für Ihr Auto brauchen
- welchen Anforderungen Ihr Fahrzeug entsprechen muss
- welche Güter Sie ein- und ausführen dürfen
- wie im Unglücks- oder Krankheitsfall die medizinische Versorgung im Urlaubsland organisiert ist und bezahlt wird
- ob Sie Ihre Haustiere mitnehmen können. Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zu Ihrem Tierarzt auf. Dort erhalten Sie Informationen über relevante Impfungen, entsprechende Bestätigungen und Verpflichtungen bei Ihrer Rückkehr. Es ist auch sinnvoll herauszufinden, ob an Ihrem Urlaubsziel bestimmte Bedingungen für Haustiere in der Öffentlichkeit geknüpft sind. So müssen in manchen Ländern Hunde immer einen Maulkorb tragen oder vergittert transportiert werden.

Viele allgemeine Infos finden Sie auf www.europa.eu aber sorgen Sie selbst dafür, die richtige Information für Ihre individuelle Situation herauszufinden. Die aktuellen Zollvorschriften Ihres Urlaubslandes erfahren Sie in Ihrem Heimatland in den dort niedergelassenen Vertretungen.

Währung und Geld

Die Währungseinheit in Österreich ist der Euro. 

Kreditkarten
In Städten und Touristengegenden nehmen die meisten Restaurants, Geschäfte und Tankstellen Kreditkarten an.

Öffnungszeiten und Feiertage

Banken
Die Banken sind durchgehend von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Geschäfte
Die meisten Geschäfte sind von Montag bis Freitag bis 18.00 Uhr und samstags oft bis 17.00 Uhr geöffnet. 

Apotheken, Ärzte
Informationen über den Dienst habenden Arzt erhalten Sie bei der örtlichen Polizei. Apotheken sind an Werktagen geöffnet zwischen 9.00 und 17.00 Uhr. Geschlossene Apotheken informieren mit einem Schild über die nächstgelegenen Apotheken mit Bereitschaftsdienst.

Feiertage
- Neujahr
- 6. Januar (Dreikönige)
- Ostern
- 1. Mai (Tag der Arbeit)
- Himmelfahrt
- Pfingsten
- 15. Juni (Fronleichnam)
- 15. August (Mariä Himmelfahrt)
- 26. Oktober (Nationalfeiertag)
- Allerheiligen
- 8. Dezember (Mariä Empfängnis)
- Weihnachten

Kommunikation

(Mobil)Telefon
Das Mobilfunknetz ist in ganz Österreich gut, bis auf abgelegene Berggegenden. Es gibt ein 3G-Netz für das mobile Internet.

WLAN, Internet
Auf immer mehr öffentlichen Plätzen kann man, kostenpflichtig oder sogar gratis, ein WLAN-Netz nutzen.

Post
Postämter sind von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr offen. 

Straßen und Verkehr

Straßennetz
In den Alpen kommen Steigungen von 6 bis 15% und mehr vor. Beinahe alle Bergstraßen sind an der Talseite abgesichert. Die zwei österreichische Automobilclubs mit Pannenhilfe sind ÖAMTC: Tel. 120 und ARBÖ: Tel. 123. Achtung: Blinken die Notrufsäulen an den Autobahnen, bedeutet das: Geisterfahrer, Unfall, etc. 

Verkehrsvorschriften
Verkehr von rechts hat Vorfahrt. Wenn Sie auf einer vorfahrtsberechtigten Straße anhalten, verlieren Sie das Vorfahrtsrecht. Auf schmalen Bergstraßen muss der Verkehr, der am leichtesten ausweichen kann, Vorfahrt gewähren. An Bahnübergängen gilt Überholverbot. 

Promillehöchstgrenze: 0,5 ‰. Telefonieren nur mit Freisprechanlage. Keine Verpflichtung tagsüber mit Abblendlicht zu fahren. Kinder bis 12 Jahre müssen beim Radfahren einen Helm tragen. Seit 2012 sind Sie verpflichtet auf der Autobahn bei Stau eine Rettungsgasse in der Mitte für die Hilfsdienste und Polizei freizulassen. Sie benutzen nicht mehr den Standstreifen, Nähere Infos: www.rettungsgasse.com. Vom 1. November bis 15. April gilt Winterreifenpflicht. 

Navigation
Warnung vor festen Blitzern durch Navi oder Mobiltelefon Apps ist erlaubt.

Wohnwagen, Reisemobil
Die Autobahnvignette ist auch für Reisemobile Pflicht. Für Wohnwagen braucht man keine zusätzliche Vignette. Alle Fahrzeuge, auch Reisemobile, über 3,5 Ton zahlen kilometeranteilig über die sogenannte GO-Box. Diese Box erhält man an der Grenze. Für Caravans ist keine extra Vignette erforderlich.

Nähere Informationen über Vignetten in Österreich finden Sie unter Autobahnvignette. Übernachten im Caravan oder Reisemobil außerhalb der Campingplätze ist, außer in Wien, Tirol und den Nationalparks, für eine Nacht erlaubt, wenn Sie sich auf der Durchreise befinden. 

Zulässige Höchstmaße für Gespanne
Höhe 4m, Breite 2,55m und Länge 18,75m (davon Anhänger maximal 12m). 

Kraftstoff
In Österreich sind alle Benzinsorten erhältlich, LPG eher selten.

Tankstellen
Tankstellen an den Autobahnen sind 24 Stunden offen, andere zwischen 8.00 und 20.00 Uhr.

Maut
Die wichtigsten Mautstraßen sind der Arlbergtunnel, Großglockner-Hochalpenstraße, Felbertauernstraße, Brenner-, Tauern- und Pyhrnautobahn.

Autobahnvignette
Vor dem Auffahren der Autobahnen müssen Sie sich eine Vignette besorgen. Gültigkeit: 10 Tage, 2 Monate oder 1 Jahr. Vignetten sind an der Grenze, an Tankstellen (auch im deutschen Grenzgebiet) und in Postämtern erhältlich. Praktischerweise ist die ‘Autobahnvignette’ auch online bestellbar: www.tolltickets.com.

Korridorvignette
Nach der vollständigen Öffnung des Pfändertunnels ist die Korridorvignette abgeschafft. Auf dem 23 Kilometer langen Strecke der A14 Rheintal/Walgau, zwischen der deutschen Grenze und dem Knoten Hohenems im Vorarlberg, braucht man jetzt eine Autobahnvignette oder GO-Box.

Notruf
112: nationaler Notruf für Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen
133: Polizei
122: Feuerwehr
144: Krankenwagen
140: Bergrettung

Campen

Österreichische Campings gehören zu den besten Europas. Vorallem Kärnten sticht durch seine hervorragende Lage, dem stabilen Klima und den schönen Seen hervor. In Tirol haben sich viele Campings auf Wellness und sportive Gäste spezialisiert. Im Winter sind die Campings am Vorarlberg, in Tirol und Salzburger Land stark frequentiert.

Praktisch
- Zusatzkosten wie Touristenabgabe und Umweltabgabe können oft hoch ausfallen.
- Am besten immer Universalstecker dabei haben.
- Leitungswasser kann man bedenkenlos trinken.