Allgemein

Großbritannien ist EU-Mitglied.

Zeit
In Großbritannien ist es eine Stunde früher als in Berlin.

Sprache
Englisch.

Überfahrt 
Nach Großbritannien kommt man über die Nordsee oder den Eurotunnel. Verschiedene Reedereien bieten Überfahrten an aus Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland. Es geht auch mit dem Autozug durch den Tunnel. Achtung: Ein mit LPG betriebenes Fahrzeug darf nicht durch den Eurotunnel. Für fest installierte Gasbehälter in Wohnwagen oder Reisemobilen gelten besondere Vorschriften. Tragbare Gasbehälter sind erlaubt, müssen aber angemeldet werden. Siehe www.eurotunnel.com. Für Fährverbindungen siehe www.aferry.de oder www.directferries.de.

Grenzformalitäten

Viele Formalitäten und Vereinbarungen, wie erforderliche Reisedokumente, KFZ Papiere, Anforderungen an Ihr Fahrzeug und Ihren Aufenthalt, Krankenkosten und das Mitführen von Tieren, sind nicht nur vom Zielort abhängig, sondern auch von Ihrem Ausgangsort und Ihrer Nationalität. Auch die Dauer Ihres Aufenthaltes spielt dabei eine Rolle. Im Rahmen dieses Führers ist es leider nicht möglich, allen Lesern korrekte und aktuelle Informationen in dieser Hinsicht zu garantieren. 

Wir raten Ihnen, vor Ihrer Abreise bei den entsprechenden Behörden in Erfahrung zu bringen:
- welche Reisedokumente Sie für sich selbst und Ihre Reisebegleitung brauchen
- welche Dokumente Sie für Ihr Auto brauchen
- welchen Anforderungen Ihr Fahrzeug entsprechen muss
- welche Güter Sie ein- und ausführen dürfen
- wie im Unglücks- oder Krankheitsfall die medizinische Versorgung im Urlaubsland organisiert ist und bezahlt wird
- ob Sie Ihre Haustiere mitnehmen können. Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zu Ihrem Tierarzt auf. Dort erhalten Sie Informationen über relevante Impfungen, entsprechende Bestätigungen und Verpflichtungen bei Ihrer Rückkehr. Es ist auch sinnvoll herauszufinden, ob an Ihrem Urlaubsziel bestimmte Bedingungen für Haustiere in der Öffentlichkeit geknüpft sind. So müssen in manchen Ländern Hunde immer einen Maulkorb tragen oder vergittert transportiert werden.

Viele allgemeine Infos finden Sie auf www.europa.eu aber sorgen Sie selbst dafür, die richtige Information für Ihre individuelle Situation herauszufinden.

Die aktuellen Zollvorschriften Ihres Urlaubslandes erfahren Sie in Ihrem Heimatland in den dort niedergelassenen Vertretungen.

Währung und Geld

Die Währungseinheit ist das Pfund Sterling, Wechselkurs September 2016: € 1 = GBP 0,85.
Sie können bei der Post, Banken und Wechselstuben wechseln. Schottland, die Kanalinseln und die Isle of Man haben eigene Banknoten und Münzen, die Sie außerhalb dieser Gebiete nicht immer und überall verwenden können.

Geldautomat
Es gibt ausreichend Geldautomaten, zum Geld abheben.

Kreditkarten
Vielerorts kann man mit Kreditkarte bezahlen. 

Öffnungszeiten und Feiertage

Banken
An Werktagen sind die Banken bis 16.00 Uhr geöffnet.

Geschäfte
Geschäfte sind von Montag bis Samstag bis 17.30 Uhr geöffnet. Mittwochs oder donnerstags langer Einkaufsabend. Sonntags sind die Geschäfte in Schottland öfter geöffnet als im restlichen Großbritannien.

Pubs
Die britischen Pubs sind montags bis sonntags von 11.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. In den Städten sind Pubs oft schon um 9.00 Uhr geöffnet für das Frühstück. 

Apotheken, Ärzte
Hausärzte praktizieren montags bis freitags zwischen 8.30 und 18.00 Uhr. Vereinbaren Sie dennoch einen Termin! Apotheken oder ‘Pharmacies’ sind montags bis freitags bis 18.00 Uhr, samstags bis 13.00 Uhr geöffnet. 

Feiertage
Für England und Wales: 

- Neujahr
- Karfreitag
- Ostern
- 1. Mai (Bank Holiday)
- 29. Mai (Bank Holiday)
- 28. August (Bank Holiday)
- 1. Weihnachtsfeiertag
- 26. Dezember (Boxing day)

Für Schottland:

- 1 und 2. Januar
- Karfreitag
- Ostern
- 1. Mai (Bank Holiday)
- 29. Mai (Bank Holiday)
- 7. August (Bank Holiday)
- 30. November (Saint Andrew’s Day)
- 1. Weihnachtsfeiertag
- 26. Dezember (Boxing Day)

Kommunikation

(Mobil)Telefon
Das Mobilnetz ist in ganz Großbritannien gut, abgesehen von der Westküste Schottlands. Es gibt ein 3G-Netz für das mobile Internet.

WLAN, Internet
Internetcafés gibt es ausreichend, vor allem in den Städten. Vielerorts ist WLAN vorhanden, nur die Kosten sind happig. 

Post
Die allgemeinen Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag bis 17.30 Uhr. Samstag bis 12.30 Uhr geöffnet. 

Straßen und Verkehr

Straßennetz
Die Straßenwacht an den Autobahnen ist über die am Straßenrand stehenden Telefone der Automobile Association (AA) erreichbar. Auf kleineren Straßen muss man die Pannen-Notrufnummer des AA wählen Tel. 0800-887766.

Verkehrsvorschriften
In Großbritannien gilt: links fahren und rechts überholen! Bei Kreuzungen zweier Hauptstraßen gelten keine allgemein verbindlichen Regeln, hier muss man aufpassen. Der Verkehr auf Hauptstraßen hat Vorfahrt, angezeigt mit Schildern ‘Stop’ oder ‘Give way’. Im Kreisel hat der Kreisverkehr (von rechts kommend!) Vorfahrt gegenüber dem sich nähernden Verkehr.

Promillehöchstgrenze: 0,8 ‰. In Schottland gilt als Promillegrenze 0,5 ‰. In Großbritannien muss man tagsüber nicht mit Licht fahren, außer bei einer Sichtweite von weniger als 100m. Telefonieren nur mit Freisprechanlage. Sie können Ihre Beleuchtung auf Linksverkehr umstellen, indem Sie die Scheinwerfer vorne mit einem Spezialaufkleber abdecken. Dieser Aufkleber ist erhältlich bei www.visitbritainshop.com. Es gelten keine Vorschriften für die Verwendung von Winterreifen. 

Navigation
Warnung vor festen Blitzern durch Navi oder Mobiltelefon Apps ist erlaubt. 

Wohnwagen, Reisemobil
Auf Autobahnen mit drei Spuren dürfen Sie mit dem Wohnwagen nicht auf der äußersten Überholspur (die ganz rechte) fahren. Auf der Isle of Man sind gar keine Wohnwagen erlaubt.  

Zulässige Höchstmaße für Gespanne
Höhe 4m, Breite 2,55m und Länge 18,75m (davon Anhänger maximal 12m). Größere Abmessungen, besonders die Breite, können bei der Einfahrt zum Camping oder auf schmaleren Straßen Probleme bereiten.

Kraftstoff
Bleifrei, LPG und Diesel sind gut erhältlich.

Tankstellen
Tankstellen an den Autobahnen sind 24 Stunden offen, ansonsten bis 22.00 Uhr. Meist kann man mit Kreditkarte zahlen. 

Maut
Auf der M6 nördlich von Birmingham muss Maut bezahlt werden. Genauso wie für einige Brücken und Tunnel.

Achtung: Am Dartford Crossing (Ringstraße London M25) kann man nicht mehr an dem Mauthäuschen bezahlen. Stattdessen muss man vorab oder hinterher (binnen 24 Std.) via Internet bezahlen. Wenn man das nicht macht, erfolgt eine hohe Buße. Mehr In-fos: www.gov.uk/highways/dartford

‘Low emission zone’ (LEZ):
Zur Verbesserung der Luftqualität ist die ‘low emission zone’ (LEZ) in London entstanden. Die LEZ gilt nicht für PKW, aber für Reisemobile. Wenn Sie mit dem Reisemobil nach/durch London fahren, müssen Sie Ihr Fahrzeug bei (TfL) Transport for London www.tfl.gov.uk registrieren. Wenn Sie sich nicht registrieren, zahlen Sie eine Strafe von 250 bis 500 Pfund.

‘Congestion charge’:
In London gibt es auch die ‘Congestion Charge’. Die Tarife sind:

- £ 14 wenn Sie am Tag nach der Fahrt zahlen
- £ 11,50 wenn Sie am Tag der Fahrt zahlen
- £ 10,50 wenn Sie automatisch über Kreditkarte CC Auto Pay zahlen

Bezahlen kann man online, per SMS, telefonisch oder bei Geschäften oder Post. An Wochenenden, während britischer Ferientage und zwischen 18.00 Uhr und 7.00 Uhr muss man nichts bezahlen. Weitere Infos zum ‘Congestion Charge’: www.tfl.gov.uk.

Notruf
112: nationaler Notruf für Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen.

Campen

Freies Campen ist in Schottland erlaubt, im Rest Großbritanniens nur mit Genehmigung des Grundstücksbesitzers. Es ist verboten, am Straßenrand und auf Parkplätzen zu campen. Ein extra Zelt oder Vorzelt kostet oft extra! 

‘Campsite’, ‘Touring Park’ oder ‘Caravan Park’
Der große Unterschied zwischen einem ‘Campsite’ und einem ‘Touring Park’ ist, dass erstgenannte viel größer ist und mehr Dauerplätze für Wohnwagen hat. ‘Touring Parks’ sind wirklich nur für Leute mit eigenem Zelt oder Caravan. Auf ‘Caravan Parks’ sind keine Zelte erlaubt. Es ist ratsam rechtzeitig zu reservieren, falls Ihr Aufenthalt während der Bank Holidays oder am Wochenende ist.

Praktisch
- Entfernungen werden in Meilen angeboten: 1 Meile = 1,609 km, 1 km = 0,621 Meilen.
- Eigene Gasflaschen können wegen der unterschiedlichen Anschlüsse oft nicht gefüllt werden.
- Gasflaschen gibt es als blaue Campingaz Flasche 907, manchmal auch die Nummern 901 und 904.
- Am besten haben Sie immer Universalstecker dabei.
- Leitungswasser kann man bedenkenlos trinken.