41 % der deutschen Befragten sind für den vorgeschriebenen Mundschutz

Noch mehr Camper stehen positiv Camping gegenüber. Das geht aus den Umfragen des Campingspezialisten ACSI über die Campingpläne der europäischen Camper hervor. Nur 6% der fast 10.000 befragten europäischen Camper gaben an, dass sie dieses Jahr überhaupt keinen Campingurlaub mehr machen wollen. Die überwiegende Mehrheit will campen gehen, ist aber der Meinung, dass Campingplätze bestimmte Maßnahmen ergreifen sollten. 80 % der Camper sind der Meinung, dass der Campingplatz in der Coronazeit öfter reinigen sollte. Darüber hinaus sind 71 % der Befragten der Meinung, dass der Campingplatz für einen ausreichenden Abstand zwischen den Stellplätzen sorgen sollte.

Im Juli zurück auf den Campingplatz
Im April hatte ACSI bereits eine ähnliche Umfrage durchgeführt. Nachdem mehrere europäische Länder ihre Grenzen für Touristen geöffnet haben, hat ACSI zur besseren Einschätzung der Campingpläne 2020, kürzlich eine Folgestudie durchgeführt. In der vorherigen Umfrage war der Prozentsatz der Camper, die im Juli reisen wollten, wesentlich kleiner als jetzt. „Wir gehen davon aus, dass die Campingsaison dieses Jahr länger dauert. Die Camper geben zudem an, auch im Oktober reisen zu wollen. Darüber hinaus hören wir von mehreren Campingplätzen in Europa, dass sie länger geöffnet bleiben, um diese Gäste alle aufzunehmen. Fünftausend Campingplätze haben ihre aktuellen Öffnungszeiten auf unseren Webseiten Eurocampings.eu und campingcard.com aktualisiert“, erläutert Ramon van Reine, CEO von ACSI.

Vorsichtsmaßnahmen
Die europäischen Camper sind also stark interessiert zu reisen. Sie sind jedoch der Meinung, Campingplätze sollten bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen. 67 % der Befragten sind der Meinung, dass Desinfektionsgel auch auf dem Campingplatz verfügbar sein sollte, 38 % wünschen sich eine Gäste-Obergrenze pro Feld und 25 % finden es sinnvoll, wenn auf dem Campingplatz ein eindeutiger Fußweg markiert ist.

Verständnis für Mundschutz
Dennoch halten 95 % der befragten europäischen Camper die Sperrung der Sanitäranlagen für keine geeignete Lösung. Deutsche Camper stehen dem vorgeschriebenen Tragen einer Maske für Personal und Camper recht positiv gegenüber. Von den mehr als 1.400 befragten Deutschen meinen 41 %, dass das Tragen des Mundschutzes sowohl für Personal als auch Gäste verbindlich vorgeschrieben sein sollte. Der niederländische Camper trägt am liebsten keinen Mundschutz. Nur 3 % der rund 3.500 niederländischen Teilnehmer gaben an, dass sowohl für das Personal als auch für die Camper ein Mundschutz vorgeschrieben werden sollte.

Campingplätze gut vorbereitet
„Wir haben inzwischen mit mehreren tausend europäischen Campingplätzen telefoniert. Diese Gespräche zeigten, dass die Plätze gut vorbereitet sind, Gäste zu empfangen. Machen Sie sich also auf den Weg: gut vorbereitet und gut informiert“, bittet Van Reine.

Confidental Infomation