Welche Maßnahmen haben die europäischen Länder gegen das Coronavirus ergriffen?

Welche Maßnahmen haben die europäischen Länder gegen das Coronavirus ergriffen?

Letztes Update: 01.04.2020 um 13:05 Uhr

Das Coronavirus hat extreme Folgen für den internationalen Reiseverkehr. Die Grenzen sind geschlossen, viele Länder haben strenge Maßnahmen ergriffen. Für viele Länder und Regionen besteht sogar ein Ein-, Aus- und Durchreiseverbot. Jedes europäische Land hat seine eigenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ergriffen.

Welche europäischen Länder welche Maßnahmen getroffen haben, können Sie unten nachlesen. Dort finden Sie auch die Maßnahmen, die in jedem einzelnen Land gelten.

Reiseinformationen für Camper und andere Urlauber

Viele Campingplätze in Europa waren gezwungen, ihre Eröffnungsdaten zu ändern oder ziehen dies in Erwägung. Wir versuchen, sie so schnell wie möglich auf unseren Webseiten zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich auf den Websites und sozialen Medien Ihres Campingplatzes über den aktuellen Stand. Auf Eurocampings.eu finden Sie einen direkten Link zu den Websites und sozialen Medien vieler Campingplätze.

Koronamaßnahmen der europäischen Länder

Die folgenden Reisehinweise und Maßnahmen können von Tag zu Tag und sogar von Stunde zu Stunde variieren. Wir tun alles, was wir können, um die Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Aus diesen Informationen können keine Rechte abgeleitet werden. Im Moment gehen die Entwicklungen schnell voran. Fast alle Länder raten, zu Hause zu bleiben, und an vielen Orten sind die Grenzen geschlossen oder haben nur sehr begrenzten Zugang.

Belgien

Maßnahmen in Belgien

In Belgien gelten landesweit strenge Beschränkungen. Diese Maßnahmen gelten bis zum 19. April:

  • Alle Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Verbot des Schulbesuchs, auch für Kinder.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Bleiben Sie in Ihrer eigenen Nachbarschaft, reisen Sie nicht unnötig
  • Alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte sind geschlossen, nur Supermärkte und Apotheken bleiben geöffnet.
  • Der Zugang zu Altersheimen ist verboten.
  • Alle öffentlichen Veranstaltungen sind verboten.
  • Öffentliche Verkehrsmittel nur für notwendige Fahrten.

Reisehinweise aus Belgien

Belgien hat ein Reiseverbot für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen mit Ausnahme der notwendigen Reisen verhängt.

Dänemark

Maßnahmen in Dänemark

Dänemark hat in Bezug auf das Coronavirus folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Die Grenzen sind bis zum 13. April vollständig geschlossen.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen werden auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Öffentliche Verkehrsmittel nur für notwendige Fahrten.
  • Treffen mit mehr als 10 Teilnehmern sind verboten.

Reisehinweise aus Dänemark

Dänemark hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Deutschland

Maßnahmen in Deutschland

In Deutschland sind die Grenzen zu Österreich, Frankreich, der Tschechischen Republik, Luxemburg und der Schweiz geschlossen worden. Reisende von außerhalb der EU dürfen nicht nach Deutschland einreisen. Auch in vielen Bundesländern gibt es strenge Beschränkungen. Jede Provinz hat leicht unterschiedliche Maßnahmen. Im Folgenden sind die wichtigsten aufgeführt.

  • Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind verboten. 
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Die Polizei werde Verstöße bestrafen
  • Cafés, Restaurants und Kneipen müssen schließen
  • Von touristischen Reisen nach Deutschland wird abgeraten, Campingplätze und Hotels sind geschlossen
  • Öffentliche Verkehrsmittel nur für notwendige Fahrten.
  • Treffen verboten

Reisehinweise aus Deutschland

Deutschland hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen. Für deutsche Reisende, die sich im Ausland und vor allem in einem Risikogebiet befinden wurde ein Rückholprogramm gestartet.

Frankreich

Maßnahmen in Frankreich

In Frankreich gelten landesweit die folgenden Einschränkungen:

  • Ausgangssperre: Es darf nur eingekauft, Medikamente geholt oder zur Arbeit gegangen werden. Dazu wird ein Zertifikat benötigt.
  • Alle Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte werden geschlossen, nur Supermärkte und Apotheken bleiben geöffnet.
  • Der öffentliche Verkehr wird weiterhin fahren, aber weniger häufig.

Reisehinweise aus Frankreich

Frankreich hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Griechenland

Maßnahmen in Griechenland

In Griechenland gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Die Grenzen sind für Nicht-EU-Reisende geschlossen.
  • Die Grenzen zu Albanien und Nord-Mazedonien sind geschlossen.
  • Alle Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Ansammlungsverbot für Gruppen von mehr als 10 Personen.
  • Alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte sind geschlossen, nur Supermärkte und Apotheken bleiben geöffnet.
  • Alle Sportwettbewerbe müssen ohne Publikum ausgetragen werden.

Reisehinweise aus Griechenland

Griechenland hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Irland

Maßnahmen in Irland

Die folgenden Maßnahmen gelten landesweit in Irland:

  • Universitäten und Schulen sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen werden auf das absolute Minimum reduziert.
  • Quarantäne erforderlich nach Reisen außerhalb der Landesgrenzen oder nach dem Aufenthalt bei einem Corona-Patienten.

Reisehinweise aus Irland

Irland hat negative Reisehinweise für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Italien

Maßnahmen in Italien

In Italien gilt der Ausnahmezustand landesweit in allen öffentlichen Räumen, mit strengen Einschränkungen bis auf weiteres.

  • Alle Treffen sind verboten.
  • Öffentliche Veranstaltungen sind verboten.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Sie dürfen Ihre Wohnung nur zur Arbeit oder zur Beschaffung von Lebensmitteln und Medikamenten verlassen.

Reisehinweise aus Italien

Italien hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Kroatien

Maßnahmen in Kroatien

Kroatien unterliegt regionalen und nationalen Beschränkungen:

  • Öffentliche Veranstaltungen sind verboten.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen
  • Die Grenzen sind geschlossen.

Kroatischen Staatsbürgern, die sich in den letzten 14 Tagen im Ausland aufgehalten haben, können nur mit anschließenden 14 Tagen in der Heimatisolierung einreisen.

Reisehinweise für Kroatien

Kroatien hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Luxemburg

Maßnahmen in Luxemburg

In Luxemburg gelten die folgenden nationalen Beschränkungen:

  • Der Besuch von Krankenhäusern und Altersheimen ist verboten.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen werden auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Nur mit Arbeit verbundenes Fahren und Reisen im Land ist erlaubt.
  • Sie dürfen Ihr Haus nur verlassen, wenn Sie einkaufen gehen, Medikamente einnehmen müssen oder ärztlichen Rat benötigen.
  • Bei Freizeitsportarten im Freien muss ein Abstand von 2 Metern eingehalten werden.
  • Es gibt weniger öffentliche Verkehrsmittel. Die ersten beiden Reihen hinter einem Busfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen leer bleiben.

Reisehinweise aus Luxemburg

Luxemburg hat noch keine negativen Reisehinweise herausgegeben.

Die Niederlande

Maßnahmen in den Niederlanden

In den Niederlanden gelten landesweit Beschränkungen in allen öffentlichen Räumen bis mindestens 28. April.

  • Öffentliche Veranstaltungen sind verboten bis mindestens 1. Juni.
  • Ansammlungsverbot für Gruppen von mehr als 2 Personen bis mindestens 1. Juni .
  • Wenn eine Person in einem Haushalt krank ist, muss die ganze Familie unter Quarantäne gestellt werden.
  • Universitäten und Schulen sind geschlossen bis mindestens 3. oder 10. Mai.
  • Sanitäre Einrichtungen und andere Gemeinschaftsbereiche auf Campingplätzen müssen landesweit geschlossen werden. In einigen Regionen müssen die Campingplätze geschlossen werden.
  • Kinderbetreuung und Grundschulen sind (begrenzt) geöffnet, nur für Kinder von Eltern in notwendigen Berufen (Medizin, Polizei, Feuerwehr).
  • Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel wird nicht empfohlen.
  • Menschen mit Atembeschwerden wird empfohlen, zu Hause zu bleiben.
  • Menschen, die gefährdet waren und Atembeschwerden haben, wird empfohlen, sich für 14 Tage in häusliche Isolation zu begeben.
  • Flugreisen aus Italien und Spanien sind nicht willkommen.

Reisehinweise aus den Niederlanden

Die Niederlande haben einen negativen Reisehinweise für ihre eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Norwegen

Maßnahmen in Norwegen

In Norwegen gelten bis auf weiteres landesweite Einschränkungen in allen öffentlichen Bereichen:

  • Alle Veranstaltungen sind verboten.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Reisende von außerhalb Skandinaviens müssen 14 Tage lang in Quarantäne bleiben.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.

Reisehinweise aus Norwegen

Norwegen hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Österreich

Maßnahmen in Österreich

In Österreich gelten strenge Beschränkungen für Reisende im ganzen Land:

  • Einige betroffene Regionen wurden unter Quarantäne gestellt.
  • Reisende aus Italien, Frankreich und Spanien, der Schweiz und Liechtenstein, die durch Österreich reisen, dürfen dies nur mit einem ärztlichen Attest tun, das bis zu 4 Tage alt sein darf. Dies gilt für Zugverbindungen, Autoverkehr und Flüge.
  • An allen Grenzen gibt es strenge Grenzkontrollen (außer der deutschen Grenze).
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Verbot von Flügen von und nach Italien, Spanien und Frankreich.

Reisehinweise aus Österreich

Österreich hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für Reisen in die folgenden Länder oder Regionen:

  • Italien
  • Spanien
  • Frankreich
  • Schweiz

Polen

Maßnahmen in Polen

In Polen gelten die folgenden nationalen Beschränkungen:

  • Die Grenzen sind geschlossen.
  • Einwohner Polens, die im Ausland gewesen sind und zurückkommen, müssen 14 Tage lang in Quarantäne bleiben.
  • Internationaler Personenverkehr gestrichen. Nur Frachtverkehr möglich.

Reisehinweise für Polen

Polen hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Portugal

Maßnahmen in Portugal

In Portugal gelten Einschränkungen für die folgenden nationalen Regionen:

  • Ausrufung des Ausnahmezustands für das ganze Land.
  • Schulen und Universitäten geschlossen.
  • Grenzübergang zu Spanien geschlossen.
  • Quarantänepflicht für Reisende auf den Azoren oder Madeira.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Besucherbeschränkungen für Supermärkte, um Menschenmengen zu verteilen.

Reisehinweise aus Portugal

Portugal hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Schweden

Maßnahmen in Schweden

In Schweden gelten im Inland die folgenden Einschränkungen:

  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle Veranstaltungen oder Treffen mit mehr als 500 Teilnehmern sind verboten.
  • Kleinere Veranstaltungen müssen geeignete Hygienemaßnahmen ergreifen.

Reisehinweise aus Schweden

Schweden hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Schweiz

Massnahmen in der Schweiz

In der Schweiz gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Die Grenzen sind für Reisende aus gefährdeten Gebieten geschlossen.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen, Geschäfte und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.

Reisehinweise aus der Schweiz

Die Schweiz hat für alle internationalen Reisen einen negativen Reisehinweis für ihre eigenen Bürger.

Slowenien

Maßnahmen in Slowenien

In Slowenien wurde der Notstand ausgerufen, und es gelten landesweit Beschränkungen:

  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen, Geschäfte und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Der Grenzübertritt nach Italien ist eingeschränkt.
  • Gaststätten sind geschlossen.
  • Krankenhäuser sind nur für Notfälle zugänglich

Reisehinweise aus Slowenien

Slowenien hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Slowakei

Maßnahmen in der Slowakei

In der Slowakei gilt der Ausnahmezustand mit den folgenden nationalen Einschränkungen:

  • Alle Flughäfen sind geschlossen.
  • Mundmasken werden empfohlen und manchmal sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben.
  • Der internationale Verkehr wurde stillgelegt.
  • Alle Veranstaltungen sind verboten.
  • Reisende aus Italien müssen sich 14 Tage lang in Hausquarantäne bleiben.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Die Temperatur aller ankommenden Reisenden wird gemessen.
  • Besuche in Krankenhäusern sind verboten.
  • Altersheime, Gefängnisse und andere staatliche Einrichtungen dürfen keine Besucher empfangen.

Reisehinweise aus der Slowakei

Die Slowakei hat einen negativen Reisehinweis für ihre eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Spanien

Maßnahmen in Spanien

In Spanien gilt der Ausnahmezustand. Seit dem 16. März ist das ganze Land gesperrt. Die Grenzen sind geschlossen.

  • Alle Formen des Reisens sind verboten, nur Pendler und Supermarktbesuche sind erlaubt.
  • Alles ist geschlossen, mit Ausnahme der Krankenhäuser.
  • Die Armee wird eingesetzt.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen, Geschäfte und Dienstleistungen werden auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Einige Gebiete, wie z.B. Katalonien, sind isoliert.

Reisehinweise aus Spanien

Spanien hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Tschechien

Maßnahmen in Tschechien

Tschechien hat die Grenzen sowohl für Touristen als auch für die eigene Bevölkerung vollständig geschlossen. Es ist nicht möglich, in das Land ein- oder auszureisen.

  • Veranstaltungen sind verboten.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen, Geschäfte und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen.
  • Die Tschechische Republik hat ihre Grenzen für alle Personen geschlossen. Sowohl für die Einreise als auch für die Ausreise.

Reisehinweise aus Tschechien

Die Tschechische Republik hat einen negativen Reisehinweis für ihre eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Ungarn

Maßnahmen in Ungarn

In Ungarn gelten strenge Einschränkungen. Der Ausnahmezustand ist eingetreten.

  • Die Grenzen sind für alle Ausländer geschlossen.
  • Universitäten und Schulen sind geschlossen.
  • Alle nicht notwendigen Geschäfte sind nur in sehr begrenztem Umfang geöffnet.
  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Alle öffentlichen Dienstleistungen sind nur nach Vereinbarung erhältlich.
  • Der internationale Zugverkehr wurde eingestellt.
  • Alle Veranstaltungen sind verboten
  • Nach Reisen außerhalb der Landesgrenzen ist eine Quarantäne obligatorisch.

Reisehinweise aus Ungarn

Ungarn hat einen negativen Reisehinweis für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.

Vereinigtes Königreich

Maßnahmen im Vereinigten Königreich

Im Vereinigten Königreich gelten landesweit die folgenden Einschränkungen:

  • Alle öffentlichen Versorgungseinrichtungen und Dienstleistungen sind auf das absolute Minimum beschränkt.
  • Ansammlungsverbot für Gruppen von mehr als 2 Personen.
  • Schulen und Universitäten sind geschlossen
  • Sie dürfen Ihr Haus nur verlassen, wenn Sie einkaufen gehen, Medikamente einnehmen müssen oder ärztlichen Rat benötigen.

Reisehinweise aus dem Vereinigten Königreich

Das Vereinigte Königreich hat negative Reisehinweise für seine eigenen Bürger für alle internationalen Reisen.