Corona in Europa – alle Maßnahmen nach Land

Corona in Europa – alle Maßnahmen nach Land

Letztes Update: 24.09.2020 um 10:30 Uhr – Die Reisewarnungen für Finnland und Litauen wurden aufgehoben. Auch die Einreise nach unter anderem Schweden, Polen und Italien ist uneingeschränkt möglich.

In fast ganz Europa sind die Grenzen wieder geöffnet und so können Sie in diesem Herbst wieder Ihren Campingurlaub genießen. Alle Länder haben immer noch Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Zusätzlich zur Abstandshaltung von anderen und zur Vermeidung großer Gruppen sind manchmal auch der Mund-Nasen-Schutz erforderlich. Einige Länder führen auch vorübergehende Maßnahmen ein, wenn es zu einem lokalen Ausbruch des Coronavirus kommt. Bei jedem Land steht das Datum der letzten Aktualisierung der Länderinformationen.

Möchten Sie wissen, ob oder wann Ihr Campingplatz geöffnet ist? Campingplätze, die ihre Öffnungszeiten geändert haben, werden auf Eurocampings.de mit einem separaten Label versehen. Möchten Sie wissen, was Sie auf Ihrem Campingplatz erwartet? Sehen Sie sich in diesen Videos unserer Campingplatzbetreiber an, wie die Dinge in ganz Europa laufen.

Bitte beachten Sie, dass fast alle Campingplätze (viel) weniger Kapazität haben. Wenn Sie einen Campingplatz anfahren, buchen Sie immer im Voraus. Viele Campingplätze können Sie direkt über Eurocampings.eu buchen. Die verfügbaren Stellplätze und anderen Unterkunftsmöglichkeiten sind dort immer auf dem neuesten Stand. Sie finden auch eine Liste aller Campingplätze mit privaten Sanitäranlagen in ganz Europa auf einen Blick.

Welche Corona-Maßnahmen gelten beim Campen in Europa?

Bevor Sie in den Urlaub fahren, ist es gut zu wissen, welche Regeln an Ihrem Reiseziel und in den Ländern, durch die Sie reisen, gelten. Im Folgenden erfahren Sie, welche Maßnahmen Sie in welchem Land während Ihres Campingurlaubs zu erwarten haben. Auf der praktischen Übersichtskarte können Sie schnell und einfach sehen, in welche Länder Touristen einreisen können. Möchten Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf Ihre Urlaubspläne informiert bleiben? Dann abonnieren Sie unten auf der Startseite im grünen Feld unseren Newsletter.

Wir tun unser Bestes, um alle Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Aus den nachfolgenden Informationen können keine Rechte abgeleitet werden.

FarbeEinreise und Campen möglich? Und unter welchen Bedingungen?

grün
Die Campingplätze und Grenzen sind (teils unter bestimmten Bedingungen) für deutsche Reisende geöffnet.

Gelb
Es besteht eine Reisewarnung aufgrund hoher Infektionszahlen (im ganzen Land oder nur in Teilen des Landes). Es kann z.B. sein, dass Sie nach Ihrer Rückkehr in Deutschland in Quarantäne oder einen Covid-19-Test machen müssen.

Orange
Von nicht notwendigen, touristischen Reisen wird aufgrund verschärfter Einreise- und/oder Quarantänebestimmungen abgeraten. Es kann z.B. sein, dass Sie sich nach der Einreise in das Land bzw. in Teile des Landes in Quarantäne begeben müssen, was den Urlaub erschwert.

Rot
Aufgrund neuer Einreisebestimmungen ist es für u.a. Deutsche derzeit grundsätzlich nicht mehr möglich, einzureisen.

Corona-Maßnahmen der europäischen Länder

Hier können Sie für jedes Land genau sehen, welche Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergriffen wurden. Wir halten die Aktualisierungen pro Land so aktuell wie möglich. Das Datum der letzten Aktualisierung finden Sie ganz oben auf dieser Seite. Folgen Sie stets den Anweisungen und dem Rat der nationalen und regionalen Behörden des Landes, in dem Sie sich gerade aufhalten.

Andorra

Letztes Update: 01.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Andorra. Seit dem 26. August gilt Andorra als Risikogebiet.

Maßnahmen in Andorra

In Andorra gelten folgende Corona-Maßnahmen:

  • Die Grenzen sind geöffnet. Rechnen Sie mit Kontrollen und es besteht die Chance, dass die Warteschlangen länger als gewöhnlich sind.
  • Fußwege etc. sind auf schmalen Wegen nur einseitig begehbar.
  • Bei größeren Menschenansammlungen ist der Mund-Nasen-Schutz obligatorisch, auch im Freien.

Campingplätze in Andorra

Die Campingplätze in Andorra sind geöffnet.

Reisehinweis für Andorra

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Andorra an.


Belgien

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Hauptstadt Brüssel. Die Reisewarnung für die Provinz Antwerpen wurde aufgehoben.

Eine Vielzahl deutscher Regierungsbezirke wurde vom belgischen Außenministerium als „orange“ eingestuft. Es wird dringend empfohlen, sich nach Einreise in Belgien in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben oder einen COVID-19-Test zu machen. Die betroffenen Regionen können Sie hier nachschauen.

Reisen Sie nach Belgien und bleiben länger als 48 Stunden? Dann müssen Sie ein Public Health Passenger Location-Formular ausfüllen. Das Formular finden Sie hier. Sie müssen das Formular 48 Stunden vor Ihrer Einreise ausfüllen. Bei Nichtbeachtung droht ein Bußgeld von bis zu 250 €.

Maßnahmen in Belgien

In Belgien gelten folgende Corona-Maßnahmen:

  • Der Mundschutz ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften, Einkaufszentren und an anderen öffentlichen Orten verpflichtend.
  • Wenn Sie eine Gaststätte besuchen, müssen Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen. Sie müssen vorerst keinen Mundschutz am Tisch tragen, sondern nur, wenn Sie vom Tisch aufstehen (gilt auch für die Toilette).
  • Museen und andere kulturellen Einrichtungen sind geöffnet.
  • Freizeitparks, Tierparks, Spielplätze etc. sind geöffnet.
  • Gaststätten und Geschäfte sind geöffnet.
  • Diskotheken und Nachtclubs sind geschlossen.
  • Märkte im Freien sind erlaubt.
  • Maximal 15 Personen dürfen gemeinsam Sport machen, wenn der Abstand zwischen ihnen groß genug ist. In organisierten Vereinen mit maximal 50 Personen.
  • Veranstaltungen mit maximal 200 Personen (drinnen) oder 400 Personen (draußen) sind erlaubt. Ab dem 1. August werden es 400 bzw. 800 Personen sein.

Campingplätze in Belgien

Die Campingplätze sind geöffnet. Was Sie auf dem Campingplatz in Belgien erwartet:

  • Schwimmbäder sind geöffnet.
  • Halten Sie auch auf den Campingplätzen in Belgien 1,5 Meter Abstand zu anderen.
  • Animation ist möglich, manchmal mit angepasstem Programm.
  • Gaststätten auf und um die Campingplätze herum sind geöffnet. Es ist notwendig zu reservieren. Maximal 10 Menschen pro Gruppe. Bleiben Sie so viel wie möglich an Ihrem Tisch sitzen.

Reisehinweise für Belgien

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Hauptstadt Brüssel. Sie steht auch auf der Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts. Wer sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich einem kostenlosen PCR-Test unterziehen und – je nach Quarantäneverordnung des jeweiligen Bundeslandes – in eine 14-tägige Quarantäne begeben.


Bosnien-Herzegowina

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Bosnien und Herzegowina aufgrund von Einschränkungen im Reiseverkehr und der Beeinträchtigung des öffentlichen Lebens. Das bosnisch-herzegowinische Gesundheitssystem sei im Fall eines rasanten Anstiegs der Infektionen nicht ausreichend vorbereitet.

Seit dem 10. September 2020 dürfen alle ausländischen Reisende wieder einreisen, wenn sie einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Transitreisende gilt dies nicht.

Maßnahmen in Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina gelten folgende Corona-Maßnahmen:

  • Geschäfte, Gaststätten, Bars und Museen sind unter Einhaltung der Abstandsregeln von 2 Metern geöffnet.
  • In geschlossenen öffentlichen Räumen besteht Maskenpflicht, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.

Campingplätze in Bosnien und Herzegowina

Die Campingplätze in Bosnien und Herzegowina sind für Touristen aus dem eigenen Land geöffnet.

Reisehinweis Bosnien und Herzegowina

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Bosnien und Herzegowina. Zudem wird Bosnien und Herzegowina vom Robert Koch Institut aktuell als Risikogebiet eingestuft. Wer sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich einem kostenlosen PCR-Test unterziehen und – je nach Quarantäneverordnung des jeweiligen Bundeslandes – in eine 14-tägige Quarantäne begeben.


Dänemark

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Region Hovedstaden inklusive der Hauptstadt Kopenhagen. Da die Region als Risikogebiet eingestuft wurde, folgt daraus ein kostenloser, verpflichtender PCS-Test und ggf. müssen Sie sich bei Ihrer Rückkehr in Quarantäne begeben.

Maßnahmen in Dänemark

In Dänemark gelten die folgenden Corona-Maßnahmen. Für die Gebiete um Kopenhagen, Nordjylland, Fünen sowie Mittel- und West-Seeland hat Dänemark vorübergehend strengere Maßnahmen aufgestellt.

Achtung: Die Grenze zu Schweden ist im Moment geschlossen.

  • Die Einreise aus Deutschland ist wieder ohne Einschränkungen möglich. Eine Liste der „offenen“ Länder wird wöchentlich hier aktualisiert.
  • Die Grenze von Deutschland zu Dänemark ist an allen Grenzübergängen geöffnet, Kontrollen nur stichprobenartig.
  • Mundschutzpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Geschäfte, Gaststätten, Restaurants etc. sind geöffnet.
  • Versammlungsverbot von mehr als 100 Menschen, in Kopenhagen und der Gemeinde Odense: Verbot von mehr als 50 Personen.

Campingplätze in Dänemark

Campingplätze in Dänemark sind geöffnet.

Reisehinweise für Dänemark

Lesen Sie hier die aktuellen Reisehinweise für Dänemark.


Deutschland

Letztes Update: 01.09.2020

Maßnahmen in Deutschland

In Deutschland entscheidet die jeweilige Landesregierung, welche Maßnahmen in welchem Umfang ergriffen werden müssen. Eine Übersicht der Maßnahmen nach Bundesland sortiert finden Sie hier.

  • Bundesweit gilt, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.
  • Großveranstaltungen sind bis zum 31.12.2020 verboten.
  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich nach der Einreise in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben. Die Quarantäne kann durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden.
  • In bestimmten öffentlichen Bereichen wie im Öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen gilt Maskenpflicht. Nähere Informationen finden Sie beim jeweiligen Bundesland.
  • Wer das Tragen einer Maske verweigert, muss ein Bußgeld von mind. 50 Euro zahlen. (Auch dies hängt von den Ländern ab.)
  • Gaststätten und Geschäfte sind geöffnet.
  • Sport im Freien und in Gruppen ist erlaubt, wenn der Abstand von 1,5 Meter eingehalten wird.
  • Gruppen dürfen nur aus max. 10 Personen bestehen.

Campingplätze in Deutschland

In Deutschland sind die Campingplätze in allen Bundesländern wieder geöffnet. Was können Sie erwarten, wenn Sie in Deutschland campen? Auf lokaler Ebene kann es sogar noch strengere Beschränkungen geben. Wenden Sie sich immer an Ihren Campingplatz, wenn Sie sich über die Verfügbarkeit bestimmter Einrichtungen vergewissern möchten.

  • Mund-Nasen-Schutz in Sanitärgebäuden verpflichtend. Sie müssen mind. 1,5 Meter Abstand halten zu anderen Personen.
  • Mund-Nasen-Schutz obligatorisch, wenn Sie in Gaststätten nicht an Ihrem Tisch sind.
  • Auf Terrassen sind die Mundmasken nicht verpflichtend.
  • Schwimmbäder sind oft geöffnet.

Corona-Warn-App

Sie können sich kostenlos die Corona-Warn-App der Bundesregierung herunterladen: „Mit der App können Menschen anonym und schnell darüber informiert werden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben.“

Sichern Sie sich Ihren Campingplatz in Deutschland!


Estland

Letztes Update: 10.09.2020

Das Auswärtige Amt rät derzeit aufgrund verschärfter Quarantäne-Regelungen von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Estland ab. Deutschland hat die estnische Toleranzgrenze für Neuinfektionen pro Einwohnerzahl überschritten. Deutsche Reisende müssen somit nach Einreise in Estland in eine 14-tägige Quarantäne und Selbstisolation.

Maßnahmen in Estland

In Estland können Sie die folgenden Corona-Maßnahmen erwarten:

  • Mund-Nasen-Schutz nicht obligatorisch, aber empfohlen.
  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.

Campingplätze in Estland

Campingplätze in Estland sind geöffnet.

Reisehinweis für Estland

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Estland von dem Auswärtigen Amt an.


Finnland

Letztes Update: 23.09.2020

Die Reisewarnung für Finnland wurde aufgehoben. Die Einreise für deutsche Touristen ist seit dem 19. September wieder uneingeschränkt möglich.

Maßnahmen in Finnland

In Finnland können Sie die folgenden Corona-Maßnahmen erwarten.

  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.
  • Empfehlung von Mundschutzmasken in der Öffentlichkeit.
  • Versammlungsverbot von mehr als 50 Personen.
  • Covid-19-App „Koronavilkku“ jetzt verfügbar.

Campingplätze in Finnland

Campingplätze in Finnland sind geöffnet.

Reisehinweis für Finnland

Sehen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Finnland aus dem Auswärtigen Amt an.


Frankreich

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt rät derzeit aufgrund steigender Infektionszahlen von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Regionen Île-de-France, Provence-Alpes-Côte-d’Azur, Auvergne-Rhônes-Alpes, Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Hauts-de-France und Korsika ab.

Maßnahmen in Frankreich

Die französische Regierung stuft die Regionen in Farbcodes ein. Je nach Infektionszahl erhalten die Regionen einen grünen, orangefarbenen oder roten Status.

Frankreich Corona
  • Die Einreise aus Deutschland ist dennoch uneingeschränkt möglich. Frankreich führt bis Ende Oktober Grenzkontrollen durch, die nicht pandemiebedingt sind.
  • Gastronomiebetriebe sind unter Abstands- und Hygieneregeln geöffnet. Auch Parks, Strände und Grünanlagen sind geöffnet. Konzertsäle und Vergnügungsparks sind derzeit noch geschlossen.
  • Mundschutzpflicht für alle Personen ab 11 Jahren in allen öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln.

Campingplätze in Frankreich

Die Campingplätze in Frankreich sind geöffnet. Was können Sie auf und um den Campingplatz herum erwarten, wenn Sie in Frankreich campen?

  • Mund-Nasen-Schutz ist in allen geschlossen Räumen verpflichtend.
  • Social distancing von einem Meter in Frankreich.
  • Besondere Hygiene-Maßnahmen in der Rezeption und Gemeinschaftsräumen.
  • Schwimmbäder sind geöffnet. Die Anzahl der Menschen, die das Schwimmbad gleichzeitig betreten können, variiert von Campingplatz zu Campingplatz.
  • Animationsteams und Mini-Clubs haben auf vielen Campingplätzen wieder begonnen. Oft gibt es ein angepasstes Programm.
  • (Sport-)Aktivitäten auf und um den Campingplatz sind möglich.
  • Wellness-Center können auch wieder öffnen.
  • Geschäfte auf Campingplätzen sind geöffnet.
  • Strände sind geöffnet. Sie müssen einen Meter Abstand halten zu Ihrem Nachbarn.
  • Sanitärgebäude sind geöffnet. Jeder Campingplatz hat spezielle Maßnahmen ergriffen wie zum Beispiel vorgeschriebene Gehwege.
  • Gaststätten sind geöffnet. Maximal 10 Gäste pro Tisch. Auf Terrassen ist mehr Raum. Reservierungen müssen nicht sein, es wird aber dazu geraten.

Reisehinweise für Frankreich

Lesen Sie hier die aktuellen Reisehinweise für Frankreich des Auswärtigen Amtes.


Griechenland

Letztes Update: 10.09.2020

Für alle Einreisende besteht eine Online-Anmeldepflicht spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland. Die Anmeldung (auch auf Deutsch verfügbar) generiert einen QR-Code, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss. Wenn kein QR-Code vorgezeigt werden kann, kann ein Bußgeld von bis zu 500€ erfolgen. Auf dem Landweg ist die Einreise nur über Bulgarien und den Grenzübergang Promachonas möglich. Hier muss auch ein negativer COVID-19-Test vorgezeigt werden. Buchen Sie als Camper am besten vorher einen Campingplatz, denn die Adressangabe ist bei Grenzübertritt wichtig.

Maßnahmen in Griechenland

In Griechenland gelten folgende Corona-Maßnahmen:

  • Geschäfte, Restaurants und Cafés sind geöffnet.
  • Auch archäologische Stätten und Museen sind geöffnet.
  • Mundschutz in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften, Taxis, Aufzügen und allen anderen öffentlichen Bereichen obligatorisch. Die Strafe pro Verstoß beträgt 150 Euro.
  • Alle Fähren fahren, Mundschutz auf der Fähre obligatorisch, wenn Sie Ihr Auto verlassen.
  • In einzelnen Regionen (z.B. Larissa, Mykonos und Chalkidiki) gelten schärfere Maßnahmen wie Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit, das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen und die Schließung von Wochenmärkten.

Campingplätze in Griechenland

Die Campingplätze in Griechenland sind geöffnet.

Reisehinweise für Griechenland

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Griechenland an.


Irland

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Hauptstadt Dublin aufgrund hoher Infektionszahlen. Da die Stadt als Risikogebiet eingestuft wurde, muss bei der Rückkehr in Deutschland ein kostenloser PCR-Test erfolgen und ggf. müssen Sie sich in Quarantäne begeben.

Bei der Einreise muss ein Formular aufgefüllt werden, das die Angaben zum Wohnort der nächsten 14 Tage in Irland enthält. Verstöße und Fehlangaben können zu einem Bußgeld von 2500€ führen. Das Formular finden Sie hier. Es wird allen Reisenden empfohlen, ihre Bewegungen stark einzuschränken.

Maßnahmen in Irland

In Irland gelten folgende Corona-Maßnahmen.

  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.
  • Öffentliche Verkehrsmittel sollen nur genutzt werden, wenn es zwingend notwendig ist.
  • Mundschutzpflicht in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln. Auch hier kann eine Geldstrafe von 2500€ erfolgen.

Campingplätze in Irland

Campingplätze in Irland sind geöffnet.

Reisehinweise für Irland

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Irland an.


Italien

Letztes Update: 10.09.2020

Die Einreise aus Deutschland ist ohne Quarantänepflicht und Angabe von Gründen uneingeschränkt möglich. Es gilt ein Einreiseverbot, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufgehalten haben: Armenien, Bahrain, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, Kolumbien, Kosovo, Kuwait, Nordmazedonien, Republik Moldau, Montenegro, Oman, Panama, Peru, Dominikanische Republik und Serbien.

Maßnahmen in Italien

In Italien können Sie die folgenden Corona-Maßnahmen erwarten.

  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.
  • Tragen von Mund-Nasen-Masken und Einweghandschuhen im öffentlichen Raum verpflichtend.
  • Auch im Freien ist ein Mund-Nasen-Schutz im ganzen Land und somit auch auf dem Campingplatz zwischen 18.00 und 06.00 Uhr vorgeschrieben. Im Prinzip gilt dies für das ganze Land, jedoch besonders an viel besuchten Orten. Es werden Kontrollen durchgeführt und bei Nichtbeachtung droht ein hohes Bußgeld.
  • Wenn Sie in die folgenden Regionen reisen möchten, ist eine Online-Registrierung notwendig: Sardinien (48 Stunden vorher), Kalabrien, Apulien und Sizilien.

Campingplätze in Italien

Die Campingplätze in Italien sind für Touristen aus allen Schengen-Ländern (also auch Deutschland) wieder geöffnet.

  • Die Schwimmbäder sind geöffnet. Duschen im Voraus ist obligatorisch. Rutschen geöffnet, aber Sie werden hier noch etwas länger warten müssen. Maximal 1 Person pro 7 m2. Die Sonnenbänke müssen eineinhalb Meter voneinander entfernt sein. Badekappe obligatorisch. Alle Einrichtungen werden vom Campingplatz gereinigt.
  • Animationsteams und Mini-Clubs haben wieder begonnen.
  • (Sportliche) Aktivitäten auf und um die Campingplätze sind möglich.
  • Wellness-Center können wieder öffnen.
  • Mundschutz nur dann obligatorisch, wenn Sie nicht mindestens 1 Meter Abstand halten können.
  • Geschäfte auf den Campingplätzen sind geöffnet.
  • Die Strände sind geöffnet. Am Strand müssen Sie 2 Meter Abstand zu Ihren Nachbarn halten.
  • Die Sanitäranlagen sind offen. Es wurden besondere Maßnahmen pro Campingplatz getroffen, wie zum Beispiel vorgeschriebene Fußwege.
  • Gaststätten sind geöffnet. Wenn Sie nicht am Tisch sitzen, müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Buffets sind nach wie vor geschlossen. Sie können sowohl drinnen als auch draußen sitzen. Reservierungen sind nicht notwendig, werden aber empfohlen. Viele Campingplätze bieten auch Abholmöglichkeiten an.

Reisehinweise für Italien

Sehen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Italien von dem Auswärtigen Amt an.


Kroatien

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Regionen Zadar, Šibenik-Knin, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Brod-Posavina und Virovitica-Podravina aufgrund hoher Infektionszahlen. Die Einreise nach Kroatien ist generell uneingeschränkt möglich.

Maßnahmen in Kroatien

In Kroatien gelten die folgenden Maßnahmen gegen das Coronavirus. Fahren Sie zu einem Campingplatz in Kroatien? Dann füllen Sie am besten vor der Abreise dieses Formular aus. Dadurch können Sie die Grenze schneller überqueren.

  • Maskenpflicht in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und in Gesundheitseinrichtungen. Führen Sie am besten immer einen Mund-Nasen-Schutz mit sich.
  • Wenn Sie über Slowenien einreisen, müssen Sie mit verstärkten Kontrollen rechnen.
  • Seit dem 17. August gilt in Österreich eine Reisewarnung für Kroatien. Deutsche Urlauber, die von Kroatien nach Deutschland zurück reisen, dürfen in Österreich keine Zwischenstopps machen. Das Tanken ist weiterhin erlaubt.
  • Auch an den Stränden gelten Abstandsregeln.
  • Museen, Bibliotheken und Geschäfte sind geöffnet.
  • Berufe mit direktem Kontakt zum Kunden (Friseure, Kosmetik) sind wieder tätig.

Campingplätze in Kroatien

Die Campingplätze in Kroatien sind geöffnet.

  • Mund-Nasen-Schutz ist verpflichtend, wenn Sie nicht mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen halten können.
  • Schwimmbäder sind geöffnet.
  • Wellness-Einrichtungen sind wieder geöffnet.
  • Gaststätten sind geöffnet.

Reisehinweise für Kroatien

Lesen Sie hier die aktuellen Reisebedingungen für Kroatien von dem Auswärtige Amt.


Lettland

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt rät derzeit von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Lettland aufgrund verschärfter Quarantäne-Verordnungen ab. Für Reisende aus Deutschland gilt seit dem 17. September 2020 eine 10-tägige Quarantäne-Pflicht, die in der Urlaubsunterkunft durchgeführt werden kann.

Maßnahmen in Lettland

In Lettland können Sie die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Seit dem 16. Juli besteht eine Registrierungspflicht für Einreisende. Eine elektronische Registrierung ist derzeit in Arbeit, bis dahin wird die Registrierung per Fragebogen vorgenommen.
  • Gaststätten und Geschäfte sind geöffnet.
  • Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.
  • Es gilt eine Abstandspflicht von 2 Metern.

Campingplätze in Lettland

Die Campingplätze in Lettland sind geöffnet.

Reisehinweis für Lettland

Hier können Sie sich über die aktuellen Reisehinweise für Lettland von dem Auswärtigen Amt informieren.


Litauen

Letztes Update: 23.09.2020

Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Litauen besteht nicht mehr. Deutschland liegt derzeit unter dem Grenzwert von 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, weshalb eine Quarantäne für Reisende aus Deutschland nicht mehr vorgesehen ist.

Maßnahmen in Litauen

Litauen hat die folgenden Corona-Maßnahmen vorgenommen.

  • Tragen von Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Räumen (Geschäften, Supermärkten etc.) und Verkehrsmitteln verpflichtend.
  • Die Durchreise ist mit Registrierung und ohne Übernachtung in Litauen möglich.
  • Gaststätten, Restaurants und Geschäfte sind wieder geöffnet.

Campingplätze in Litauen

Die Campingplätze in Litauen sind wieder geöffnet.

Reisehinweis für Litauen

Lesen Sie hier die aktuellen Reisehinweise für Litauen von dem Auswärtigen Amt.


Luxemburg

Letztes Update: 10.09.2020

Die Reisewarnung für Luxemburg wurde aufgehoben. Die Einreise aus Deutschland ist ohne Grenzkontrollen und Einschränkungen möglich. Auch bei der Durchreise bestehen keine Einschränkungen.

Maßnahmen in Luxemburg

In Luxemburg gelten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Maskenpflicht in Geschäften, Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Es ist ein Abstand von 2 Metern einzuhalten.
  • Kultureinrichtungen wie Museen sind geöffnet.
  • Gaststätten, Restaurants und Geschäfte sind geöffnet.
  • In Privathaushalten dürfen bis zu 10 Personen zusammenkommen, im Freien und in der Öffentlichkeit ebenfalls höchstens 10 Personen.

Campingplätze in Luxemburg

Die Campingplätze in Luxemburg sind geöffnet.

Reisehinweise für Luxemburg

Da die Infektionszahlen in Luxemburg rückläufig sind, wurde die Einstufung als Risikogebiet am 20. August aufgehoben. Es bestehen weder Grenzkontrollen noch Einreisebeschränkungen.


Niederlande

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Provinzen Nordholland (Nord-Holland), Südholland (Süd-Holland) und Utrecht aufgrund hoher Infektionszahlen. Die Landesteile wurden als Risikogebiet eingestuft.

Die Einreise für Deutsche ist dennoch uneingeschränkt möglich, Grenzkontrollen finden nicht statt.

Maßnahmen in den Niederlanden

In den Niederlanden gelten folgende Maßnahmen gegen das Coronavirus.

  • Museen sind geöffnet, es besteht eine Online-Buchungspflicht.
  • Strände sind geöffnet.
  • Maskenpflicht für Personen über 13 Jahre in öffentlichen Verkehrsmitteln. In Teilen von Amsterdam und Rotterdam besteht auch eine Maskenpflicht im Freien.
  • In Supermärkten und Geschäften besteht derzeit keine Maskenpflicht.
  • Das Gaststättengewerbe und andere Bereiche der Freizeitgestaltung sowie kulturelle Einrichtungen sind geöffnet. Auch Terrassen sind mit angepasstem Aufbau geöffnet.
  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen an öffentlichen Orten.
  • Wenn eine Person in einem Haushalt krank ist, muss die ganze Familie zu Hause für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden.
  • Menschen mit Atembeschwerden sollten zu Hause bleiben.
  • Personen, die sich in einem Risikoland aufgehalten haben und nun unter Atembeschwerden leiden, werden gebeten, sich für 14 Tage in häusliche Isolation zu begeben.

Campingplätze in den Niederlanden

Die Campingplätze in den Niederlanden sind geöffnet. Auch die Sanitäranlagen und andere Gemeinschaftsbereiche sind geöffnet. Wegen des zu erwartenden Andrangs werden Reservierungen empfohlen.

Reisehinweise für die Niederlande

Die Niederlande empfiehlt, so gut es geht außerhalb der Schulferien zu reisen. Die aktuellen Reisehinweise für die Niederlande vom Auswärtigen Amt finden Sie hier.


Norwegen

Letztes Update: 10.09.2020

Das Auswärtige Amt rät derzeit aufgrund verschärfter Quarantäne-Regelungen von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Norwegen ab. Seit dem 29. August besteht für deutsche Reisende eine 10-tägige Quarantäne-Pflicht nach der Einreise in Norwegen. Bei der Einreise ist eine feste Adresse für die Quarantäne anzugeben. Campingplätze entsprechen nicht den Quarantäne-Vorgaben.

Maßnahmen in Norwegen

In Norwegen gelten landesweit die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Es besteht keine Mundschutzpflicht. Das Tragen wird dennoch empfohlen, wenn nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann.
  • Reisen nach Svalbard/Spitzbergen wieder möglich.
  • Sporthallen, Schwimmbäder und dergleichen sind geöffnet.
  • Veranstaltungen bis maximal 200 Teilnehmer dürfen stattfinden.
  • Gaststätten sind geöffnet (nur Getränke, kein Essen).

Campingplätze in Norwegen

Die Campingplätze in Norwegen sind geöffnet.

Reisehinweise für Norwegen

Lesen Sie hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes die aktuellen Reisehinweise für Norwegen.


Österreich

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Bundesland Wien und Vorarlberg aufgrund hoher Infektionszahlen. Es wurde als Risikogebiet eingestuft. Die Einreise aus Deutschland nach Österreich ist dennoch uneingeschränkt möglich.

Maßnahmen in Österreich

In Österreich gelten die folgenden Corona-Maßnahmen.

  • In öffentlichen Räumen wie dem Einzelhandel und Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln gilt Mundschutz-Pflicht. Am besten führen Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz mit sich.
  • Gaststätten, Restaurants und Geschäfte sind geöffnet. Es wird geraten, für Gaststätten und Restaurants zu reservieren.
  • Museen und Kultureinrichtungen sind geöffnet.
  • Es wird zum kontaktlosen Bezahlen geraten.

Campingplätze in Österreich

Die Campingplätze in Österreich sind geöffnet.

Reisehinweise für Österreich

Hier finden Sie die aktuellen Reisehinweise für Österreich aus dem Auswärtigen Amt.


Polen

Letztes Update: 02.09.2020

Die Einreise ist aus allen benachbarten EU-Staaten, darunter Deutschland uneingeschränkt möglich.

Maßnahmen in Polen

In Polen gelten landesweiten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Die Grenzen sind geöffnet. Grenzkontrollen finden nur an den Grenzen zur Ukraine, zu Russland und Belarus statt.
  • Gaststätten und Geschäfte sind geöffnet.
  • Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die zur Verfügung gestellt werden.
  • In öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln besteht Maskenpflicht.
  • Seit Anfang August ist Polen in grüne, gelbe und rote Zonen unterteilt, in denen unterschiedliche Maßnahmen gelten. In roten Zonen besteht auch im Freien Maskenpflicht.

Campingplätze in Polen

Die Campingplätze in Polen sind geöffnet.

Reisehinweise für Polen

Hier finden Sie die aktuellen Reisehinweise für Polen vom Auswärtigen Amt.


Portugal

Letztes Update: 24.09.2020

Es gelten keine Einreisebeschränkungen für deutsche Reisende. Bei der Einreise müssen persönliche Angaben zu Zielort und Erreichbarkeit gemacht werden. Außerdem wird die Temperatur gemessen.

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Hauptstadt Lissabon aufgrund hoher Infektionszahlen. Daraus folgt ein verpflichtender, kostenloser COVID-19-Test und ggf. Quarantäne.

Maßnahmen in Portugal

In Portugal gelten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Die Grenzen sind geöffnet.
  • Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln Pflicht. Der Verstoß wird mit Bußgeldern von bis zu 500 € geahndet.
  • Gruppen von mehr als 20 Personen sind verboten. In Lissabon max. 10 Personen.
  • Gaststätten, Restaurants und Geschäfte sind geöffnet. Bars und Diskotheken bis 1 Uhr.
  • Im Großraum Lissabon gelten bis zum 15. September schärfere Maßnahmen.

Campingplätze in Portugal

Die Campingplätze in Portugal sind geöffnet. Die Möglichkeiten können von Campingplatz zu Campingplatz variieren.

Reisehinweise für Portugal

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Portugal vom Auswärtigen Amt an.


Rumänien

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen vor Reisen in die Kreise Bacău, Bihor, Brăila, Brașov, Caraș-Severin, Covasna, Iaşi, Ilfov, Neamt, Prahova, Vâlcea und Vaslui sowie die Hauptstadt Bukarest.

Die Gebiete wurden als Risikogebiet eingestuft, weshalb Sie nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland einen verpflichtenden PCR-Test machen und ggf. in Quarantäne müssen. Die Einreise in andere Gebiete ist für deutsche Reisende ohne Quarantäne in Rumänien uneingeschränkt möglich.

Maßnahmen in Rumänien

In Rumänien gelten folgende Corona-Maßnahmen:

  • Die Einreise nach Rumänien ist für alle EU-Bürger, die keine COVID-19-Symptome aufweisen, uneingeschränkt möglich. Bei der Einreise müssen die persönlichen Kontaktdaten hinterlassen werden.
  • In Rumänien gilt bis zum 14. September der Alarmzustand. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen.
  • In öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln besteht Maskenpflicht.
  • Seit dem 1. September können Restaurants und Cafés auch im Innenbereich wieder Gäste aufnehmen.
  • Die Schwarzmeerstrände können unter Einhaltung der Abstandsregeln (2m) besucht werden.
  • Unternehmungen im Freien mit bis zu 10 Personen im Freuen erlaubt.
  • Veranstaltungen mit maximal 500 Teilnehmern sind erlaubt.

Campingplätze in Rumänien

Die Campingplätze in Rumänien sind geöffnet.

Reisehinweis für Rumänien

Lesen Sie hier die aktuellen Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Rumänien.


Schweden

Letztes Update: 02.09.2020

Die Einreise ist für alle Staatsangehörige der EU sowie der Schweiz uneingeschränkt möglich. Auch die Grenzen sind geöffnet und die Durchreise ist ohne Einschränkungen möglich. Beachten Sie, dass es für die Durchreise nach Finnland und Norwegen Einschränkungen geben kann.

Maßnahmen in Schweden

In Schweden gelten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Es besteht keine Maskenpflicht, doch es wird dringend geraten, die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Restaurants, Geschäfte und Cafés sind geöffnet.
  • In Restaurants gibt es nur Tischbedienung, kein Barbetrieb.
  • Viele Museen und Freizeitparks haben noch geschlossen.
  • Schulen und Universitäten sind geöffnet.

Campingplätze in Schweden

Campen ist erlaubt, solange ein ausreichender Abstand eingehalten werden kann. Maximal eine Person oder eine Familie darf die Rezeption von Campingplätzen und Parks gleichzeitig betreten. Sanitäre Einrichtungen können nur von einer bestimmten max. Anzahl von Personen gleichzeitig aufgesucht werden.

Reisehinweise für Schweden

Hier finden Sie die aktuellen Reisehinweise für Schweden aus dem Auswärtigen Amt.


Schweiz

Letztes Update: 23.09.2020

Deutsche Staatsangehörige können uneingeschränkt in die Schweiz einreisen. Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Kantone Genf, Waadt (Vaud) und Freiburg (Fribourg) aufgrund hoher Infektionszahlen.

Maßnahmen in der Schweiz

In der Schweiz bestehen die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.
  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.
  • Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis Ende September verboten.

Campingplätze in der Schweiz

Die Campingplätze in der Schweiz sind geöffnet.

Reisehinweise für die Schweiz

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für die Schweiz von dem Auswärtigen Amt an.


Slowenien

Letztes Update: 24.09.2020

Deutsche Reisende können grundsätzlich ohne Quarantäne-Pflicht einreisen. Wichtig ist, dass der Wohnsitz in einem der Länder auf der Länderliste (darunter Deutschland) liegt und die Einreise aus einem dieser Länder erfolgt. Andernfalls besteht eine 10-tägige Quarantäne-Pflicht.

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Region Primorsko-Notranjska aufgrund hoher Infektionszahlen. Da es als Risikogebiet eingestuft wurde, folgt daraus, dass Sie bei Ihrer Rückkehr in Deutschland einen kosenlosen COVID-19-Test machen und ggf. in Quarantäne müssen.

Maßnahmen in Slowenien

In Slowenien gelten die nachstehenden Corona-Maßnahmen:

  • Auf dem Landweg ist die Einreise von Österreich aus nur über die Grenzübergangsstellen Karawankentunnel, Loibltunnel und Spielfeld (Autobahn) möglich.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen, Geschäfte und Dienstleistungen sind geöffnet. Ausgangssperren bestehen nicht.
  • Geschäfte, Gaststätten und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet.
  • Versammlung von mehr als 10 Menschen sind grundsätzlich verboten.
  • In geschlossenen öffentlichen Räumen und im Personennahverkehr besteht Maskenpflicht.
  • Wenn Sie von Kroatien kommend durch Slowenien reisen, dürfen Sie sich nicht länger als 12 Stunden in Slowenien aufhalten

Campingplätze in Slowenien

Die Campingplätze in Slowenien sind geöffnet.

Reisehinweise für Slowenien

Hier finden Sie die aktuellen Reisehinweise für Slowenien von dem Auswärtigen Amt.


Slowakei

Letztes Update: 10.09.2020

Die Einreise aus Deutschland ist ohne Einschränkungen möglich. Wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikoland aufgehalten haben, gelten gesonderte Maßnahmen.

Maßnahmen in der Slowakei

In der Slowakei gelten die folgenden Maßnahmen gegen das Coronavirus:

  • Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch. Im Freien gilt die Mundschutz-Pflicht nur, wenn der Abstand von 2 m nicht eingehalten werden kann.
  • Märkte im Freien erlaubt.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen und Dienste sind nur begrenzt zugänglich und nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.

Campingplätze in der Slowakei

Die Campingplätze in der Slowakei sind geöffnet.

Reisehinweise für die Slowakei

Sehen Sie sich hier die aktuellen Reisebedingungen für die Slowakei des Auswärtigen Amtes an.


Spanien

Letztes Update: 23.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien aufgrund hoher Infektionszahlen. Das Festland und die Balearen werden zudem aktuell als Risikogebiet eingestuft. Reiserückkehrer müssen einen PCR-Test machen und ggf. in Quarantäne.

Maßnahmen in Spanien

In Spanien gelten die folgenden Maßnahmen gegen das Coronavirus:

  • Die Einreise ist seit dem 21. Juni wieder möglich. Auch für die Durchreise bestehen keine Beschränkungen.
  • Mundschutz verpflichtend in allen öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln. Verstöße werden mit Geldstrafen geahndet.
  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet. Die Gastronomie ist bis spätestens 1:00 Uhr nachts geöffnet.
  • Diskotheken und Nachtbars sind geschlossen.
  • Die meisten Museen, Sehenswürdigkeiten und Strände sind geöffnet.

In einigen Regionen gelten gesonderte Maßnahmen. Informieren Sie sich am besten vor Ihrer Reise nach Spanien bei der jeweiligen Region nach den zu einzuhaltenden Maßnahmen.

  • Katalonien hat für folgende Regionen den dringenden Rat ausgesprochen, in der eigenen Wohnung zu bleiben, Treffen mit mehr als 10 Personen verboten und Veranstaltungen abgesagt. Dies betrifft unter anderem den Großraum Barcelona.
  • Auch in Aragón sind sind in einigen Gebieten Treffen mit mehr als 10 Personen verboten und empfiehlt vor allem, die Stadt Zaragoza nicht zu verlassen oder dorthin zu reisen.
  • In Madrid gelten Ausgangsbeschränkungen in diesen 37 Stadtteilen. Des Weiteren sind auch in Madrid Zusammenkünfte von mehr als 10 Personen in der Öffentlichkeit untersagt und im Privaten nicht empfohlen.

Campingplätze in Spanien

Die Campingplätze in Spanien sind für Touristen aus den meisten EU-Ländern, darunter Deutschland, geöffnet.

Reisehinweise für Spanien

Lesen Sie sich hier den aktuellen Reisehinweis des Auswärtigen Amtes.


Tschechische Republik

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Tschechien mit Ausnahme der Aussiger Region (Ústecký) und der Mährisch-Schlesischen Region (Moravskoslezský) aufgrund hoher Infektionszahlen. Reiserückkehrer aus den Gebieten müssen einen PCR-Test machen und ggf. in Quarantäne.

Die Einreise für Deutsche ist jedoch grundsätzlich uneingeschränkt möglich. Es gelten gesonderte Bestimmungen, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen länger als 12 Stunden in einem von der Tschechischen Republik rot markierten Land aufgehalten haben.

Maßnahmen in der Tschechischen Republik

In Tschechien gelten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Die tschechische Regierung hat wie viele andere Länder ein farbliches Ampelsystem eingeführt, mit der sie die epidemische Situation anderer Länder einstuft. Die Einreise aus Deutschland ist uneingeschränkt möglich, es sei denn, Sie haben sich in den letzten 14 Tagen länger als 12 Stunden in einem rot markierten Land aufgehalten.
  • Mundschutz-Pflicht in allen öffentlichen (Innen-)Räumen und Verkehrsmitteln.
  • In geschlossenen Räumen dürfen nur bis zu 500 Personen zusammenkommen, im Freien 1.000 Personen.

Campingplätze in Tschechien

Die Campingplätze in der Tschechien sind geöffnet. Tschechien teilt die EU-Länder seit dem 15. Juni nach den drei Ampelfarben ein. Deutschland wird darin als eines der sichersten Länder eingestuft.

Reisehinweise für Tschechien

Schauen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für Tschechien vom Auswärtigen Amt an.


Ungarn

Letztes Update: 24.09.2020

Das Auswärtige Amt rät derzeit aufgrund verschärfter Quarantäne-Regeln von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Ungarn ab. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Hauptstadt Budapest und das Komitat Győr-Moson-Sopron wird aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Reiserückkehrer müssen einen COVID-19-Test machen und sich ggf. in Quarantäne begeben.

Doch durch die neuen Einreisebeschränkungen in Ungarn ist eine Einreise von deutschen Touristen grundsätzlich erstmal nicht mehr möglich.

Maßnahmen in Ungarn

In Ungarn gelten de folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Vorläufig bis zum 1. Oktober werden wieder Grenzkontrollen durchgeführt.
  • Die Durchreise durch Ungarn ist nur auf bestimmten Routen möglich.
  • In Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln besteht Maskenpflicht.
  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet. Es gilt eine Abstandspflicht von 1,5 Meter.
  • Öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen verboten.
  • Parks und andere öffentlichen Bereiche im Freien sind geöffnet.
  • Regierungsdienste sind nur nach Vereinbarung verfügbar.

Campingplätze in Ungarn

Die Campingplätze in Ungarn sind geöffnet.

Reisehinweise für Ungarn

Lesen Sie hier die aktuellen Reisehinweise für Ungarn.


Vereinigtes Königreich

Letztes Update: 02.09.2020

Maßnahmen im Vereinigten Königreich

Im Vereinigten Königreich gelten die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Für Reisende aus bestimmten Ländern, darunter Deutschland, besteht seit dem 10. Juli keine Quarantäne-Pflicht mehr, wenn sie sich in den letzten 14 Tagen ausschließlich in Ländern des „Travel Corridors“ aufgehalten haben. Dies gilt für England, Schottland, Nordirland und Wales.
  • Für Reisende nach Großbritannien und Nordirland ist es verpflichtend, sich vor der Einreise elektronisch zu registrieren. Diese kann frühestens 48 Stunden vor Einreise erfolgen und muss bei Einreise nachgewiesen werden. Eine Verletzung kann zum Bußgeld führen.
  • Die Beschränkungen im Vereinigten Königreich unterscheiden sich zwischen England, Wales, Schottland und Nordirland. Nähere Informationen finden Sie auf den vorhergehenden Seiten der Regierungen oder beim Auswärtigen Amt.
  • Mundschutz in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern Pflicht.
  • Geschäfte und Gaststätten sind geöffnet.
  • Das Reisen von einem UK-Land in ein anderes ist möglich, aber informieren Sie sich vorher am besten noch einmal über die Regeln der jeweiligen Länder.

Campingplätze im Vereinigten Königreich

Campingplätze im Vereinigten Königreich sind geöffnet. Auf vielen Campingplätzen ist es nur erlaubt, mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen zu zelten, wenn Sie über eigene sanitäre Einrichtungen verfügen. Haben Sie das nicht? Dann fragen Sie immer Ihren Campingplatz, ob Sie als Zeltcamper willkommen sind!

Reisehinweise für das Vereinigte Königreich

Sehen Sie sich hier die aktuellen Reisehinweise für das Vereinigte Königreich vom Auswärtigen Amt an.