Ramon van Reine und Maximilian Möhrle

ACSI und camping.info bündeln ihre Stärken

ACSI camping.info Booking startet Mitte Mai

Die beiden größten europäischen Akteure auf dem Campingmarkt, ACSI und camping.info, bündeln ihre Kräfte und starten ACSI camping.info Booking. Campingplätze werden bald einen einzigen Vertrag mit den beiden größten Buchungsplattformen in Europa haben. Zusammen erzielen sie rund vierzig Millionen Besuche.

Beide Unternehmen sind sicherlich keine Außenseiter in der Branche. Seit Jahren bieten sie Campern die Möglichkeit, einen Platz online zu finden und zu buchen. ACSI bedient Camper in ganz Europa über Eurocampings.eu, CampingCard.com und die passenden Apps. Camping.info ist die größte Campingplatz-Plattform auf dem deutschsprachigen Markt. Beide suchten nach einer Möglichkeit, die Buchbarkeit von Campingplätzen für eine große Gruppe von Campern mit möglichst geringem Aufwand zu ermöglichen.

Logischer Schritt

Dass Wettbewerber zusammenarbeiten, ist ein äußerst seltenes Phänomen, aber für ACSI-CEO Ramon van Reine und camping.info-CEO Maximilian Möhrle ein logischer Schritt. „Wir möchten in Bereichen kooperieren, in denen wir gemeinsam Lösungen umsetzen können. So können wir sowohl dem Campingplatz als auch dem Camper einen besseren Service bieten”, sagt Maximilian. Ramon: „Ich traf Maximilian zum ersten Mal auf einem Campingkongress in Norddeutschland. Er hielt eine Präsentation über Online-Buchungen von Campingplätzen. Er fing an mit der Frage ans Publikum, wer in dieser Nacht in einem Hotel übernachtet habe. Alle hoben ihre Hand. Dann fragte er, ob das Publikum online gebucht habe. Wieder gingen alle Hände in die Luft. Zum Schluss fragte er das Publikum, warum Campingplätze nicht online gebucht werden können. Er hatte sofort die Aufmerksamkeit aller. Ich war sehr beeindruckt und wollte gerne mit ihm sprechen.“

Automobilindustrie

Und so kam es. Maximilian und Ramon unterhielten sich mehrmals miteinander. Es hat auf Anhieb gefunkt. „Ich wollte wirklich von Ramons Perspektive des Campingmarktes lernen. ACSI ist Marktführer in Europa, sie sind also eine ernstzunehmende Instanz. Irgendwann habe ich angedeutet, dass ich zusammenarbeiten möchte“, sagt Maximilian. Ramon: „Wir bringen unser Wissen im Bereich der Softwareentwicklung zusammen und erstellen eine Plattform, die auf beiden Kanälen läuft. Auf diese Weise können wir schneller entwickeln und möglichst viele Campingplätze an die Plattform anschließen. Sie können es mit der Autoindustrie vergleichen, wo ebenfalls eine Plattform für mehrere Automarken verwendet wird. Marken, die miteinander um den Verbraucher konkurrieren, was ACSI und camping.info auch weiterhin für Camper tun werden.“

Max Camping

Camping.info wurde 2006 vom Österreicher Erwin Oberascher gegründet. Er schuf eine Camping-Plattform, wie es Tripadvisor für Restaurants war. Die Campinginformationen bestanden aus Infos und Bewertungen der Camper selbst. Maximilian Möhrle wiederum startete 2015 die Online-Buchungsplattform Max Camping, auf der hauptsächlich deutsche Campingplätze gebucht werden konnten. „Das war nicht einfach, denn ich stellte fest, dass es für Campingplätze kaum eine gute technische Infrastruktur für die Online-Buchung gab und die Campingplatzbesitzer Angst vor Provisionen hatten und die negativen Stimmen von Hotels über Booking.com kannten.” Dennoch ließ sich Maximilian nicht von seiner Mission abhalten, möglichst viele Campingplätze für Camper online buchbar zu machen. 2018 übernahm er zusammen mit Truma-Geschäftsführer Alexander Wottrich camping.info. „Es wurden technische Updates benötigt und es war recht schwierig, dafür Entwickler zu finden. Aber wir haben es neu erfunden und zu dem modernisiert, was es heute ist.”

56 Jahre Erfahrung

ACSI besteht seit 1965 und wurde von Ed van Reine, dem Vater des heutigen CEO Ramon van Reine, gegründet. ACSI war schon sehr früh im Internet aktiv. 1998 wurde die erste Version von Eurocampings.eu entwickelt, die sofort in 4 Sprachen verfügbar war. Seitdem ist sie zu einer Plattform gewachsen, die umfangreiche Campinginformationen von nicht weniger als 9.700 europäischen Campingplätzen in 14 verschiedenen Sprachen bietet. Die Informationen werden von Inspektoren gesammelt, die die Campingplätze jährlich inspizieren. „Das ist unsere Stärke. Und das wird auch so bleiben“, so Ramon. Seit 2016 können Camper einen Stellplatz oder eine Unterkunft direkt über Eurocampings.eu buchen.Ramon erklärt weiter zur Zusammenarbeit: „Was wir uns als Unternehmen gegenseitig bieten können, ist sehr ausgewogen. Was die Software betrifft, ergänzen wir uns nahtlos. Da wir uns gemeinsam entwickeln, können wir bei der Entwicklung und beim Angebot von Campingplätzen doppelt so schnell vorankommen, als wenn jeder von uns es alleine machen würde. Das macht uns zu einer Partie, der sich jeder gerne anschließt, wenn es um Property Management Systeme geht.“

Campingplätze entlasten

Der Erfolg der Zusammenarbeit liegt laut Maximilian vor allem darin, dass sich beide Unternehmer trauen, über den Tellerrand zu schauen. „Wir werden nicht behaupten, dass wir die Größten sein werden, aber wir werden Schritt für Schritt mit den Campingplätzen aufbauen und gemeinsam stärker werden. Wir teilen die gleiche Vision und bemühen uns um den besten Service für Campingplätze. Wir möchten die Campingplätze entlasten.“ „Und natürlich den Campern so viele buchbare Stellplätze wie möglich anbieten“, fügt Ramon hinzu.Maximilian: „Wir sparen den Plätzen eine Menge Zeit. Nehmen Sie zum Beispiel einen Rezeptionisten: Er oder sie wird viele der gleichen Fragen am Telefon erhalten. Zumindest immer die Frage nach der Verfügbarkeit in einem bestimmten Zeitraum. Fragen, die auch durch eine benutzerfreundliche Buchungsumgebung beantwortet werden können. Wenn Sie all die Stunden am Telefon auf ein Jahr hochrechnen, wie viel es Sie als Campingbesitzer kostet, dann ist die Provision pro Buchung gar nicht so schlecht. Diese Zeit kann ein Rezeptionist besser für die soziale Interaktion mit den Gästen auf dem Platz und die Verbesserung des Services verwenden, also das, was kein Computer machen kann. Die Anbindung an unsere Buchungskanäle ist daher nicht nur ein zusätzlicher Marketingkanal, sondern zugleich auch ein Managementsystem.“

Zukunftsweisend

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist, dass sowohl ACSI als auch camping.info Familienunternehmen sind. „Ich komme aus einem Familienunternehmen und mein Geschäftspartner Alexander auch. Als Familienunternehmen haben Sie eine andere Perspektive. Man plant nachhaltig, denn alles, was man tut und unternimmt, hat Konsequenzen für die nächste Generation. Man will alles für die nächste Generation geregelt haben, also trifft man Entscheidungen auf lange Sicht. Die werden nicht nur von Gewinn oder Vorteil getrieben, sondern von Stabilität für die Zukunft. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Arbeit in der Campingbranche so gut zu uns passt, denn viele Campingplätze sind auch Familienbetriebe. Sie betrachten ihren Campingplatz auf die gleiche Weise“, sagt Maximilian. „Und wir haben beide selbst jahrzehntelange Campingerfahrung. Jeder auf seine Art und Weise. Max hat einen Camper und ich reise mit meiner Familie in einem Wohnwagen“, ergänzt Ramon.

Service

Beide Unternehmen machen regelmäßig Marktforschungen, um herauszufinden, was Campingplätze wünschen, aber auch ohne diese Umfragen sprechen beide Geschäftsführer regelmäßig mit Campingplätzen in ganz Europa. Service-Orientierung ist für beide eine Selbstverständlichkeit. „Wir wollen das Vertrauen, das die Campingplätze in uns haben, nicht missbrauchen. Oder sie von uns abhängig machen. Wir möchten den Campingplätzen einen besseren und schnelleren Service bieten, nicht nur, wenn sie uns brauchen“, betont Ramon. 

Zuverlässige Partner

Maximilian ist überzeugt, dass sich viele Campingplätze über diese Kooperation freuen werden. „Vielleicht sind Sie etwas besorgt, dass wir jetzt groß werden, aber wir wollen auch noch in zehn Jahren hier sein, also möchten wir auf faire Weise mit den Campingplätzen zusammenarbeiten. Wir arbeiten nur mit Plätzen zusammen, die sich dafür entschieden haben, unsere Webseiten zu nutzen. Sie werden also zum Beispiel Booking.com nicht auf unseren Seiten finden. ACSI und camping.info sind zwei rein private Unternehmen. Das ist unsere Stärke. Mit Ramon und mir haben die Campingplätze zuverlässige Partner, die schon lange in der Branche tätig sind. Gemeinsam bieten wir das breiteste Angebot in Europa, was eine große Chance für einen Campingplatz ist.“Ramon ergänzt: „Wir werden nicht mit dem guten Namen eines Campingplatzes bei Google werben. Camper, die den Platz bereits kennen, buchen direkt dort. Wir möchten nicht dazwischenfunken. Wir wollen den suchenden Camper mit den besten Campingplätzen in einem bestimmten Gebiet bedienen. Der Camper muss dann nur noch eine Auswahl treffen und kann direkt buchen.“

So funktioniert’s

Campingplätze, die bereits einen Vertrag mit einem der beiden Unternehmen haben, müssen nichts unternehmen. Der Vertrag wird auf ACSI camping.info Booking übertragen. Campingplätze, die noch nicht teilnehmen, sind natürlich willkommen. Die Plattform wird ab Mitte Mai in Betrieb gehen. Ramon: „Die Campingplätze haben bereits weitere Informationen über diese Zusammenarbeit per E-Mail erhalten.“ Maximilian resümiert überzeugt: „Unser System ist schon jetzt das Beste, was der Markt zu bieten hat und es wird nur noch besser werden!“

5 Vorteile der Zusammenarbeit zwischen ACSI und camping.info:

  • Buchbar bei den europäischen Marktführern mit einem Vertrag (mit Fokus auf die Camper in den Niederlanden und Deutschland)
  • Keine Google Ads-Kampagne unter dem Namen Ihres Campingplatzes
  • Neue Camper lernen Ihren Campingplatz kennen
  • Von Unternehmern für Unternehmer
  • Verknüpft mit Ihrem PMS oder Channel-Manager
Confidental Infomation